PMP - Project Management Professional

Im Herbst 2008 fasste ich den Entschluss, mich vom PMI als professioneller Projektmanager (PMP) zertifizieren zu lassen. Auch wenn ich bis zu diesem Zeitpunkt schon viele Jahre als IT-Projektleiter in verschiedenen Projekten gearbeitet hatte, so war es doch bis zum erfolgreichen Bestehen der Zertifizierungsprüfung noch ein langer Weg.
Um anderen Projektleitern, die diesen Schritt noch vor sich haben, eine Hilfestellung zu geben, habe ich meine Vorbereitungen kurz skizziert.

Vorbereitungsseminar bei der oose GmbH
Dieses Seminar wurde gehalten von Oliver Lehmann, einem sehr erfahrenen Trainer, der schon viele Projektmanager auf dem Weg zur PMP-Zertifizierung begleitet hat.
Als Einstieg war dieses Seminar für mich sehr hilfreich; gleichwohl ist es nicht unbedingt erforderlich, so ist die zeitliche und finanzielle Investition in solch ein Seminar doch recht groß. Für die Zulassung zur Prüfung sind mind. 35 Stunden nachgewiesene Seminarzeit erforderlich; diese bekommt jeder Teilnehmer des Seminars bestätigt.
Literaturstudium
Nach dem Seminar fing für mich die eigentliche Vorbereitung an: Lesen des PMBOK-Guide und Durcharbeiten des sehr empfehlenswerten Arbeitsbuches von Rita Mulcahy: "PMP Exam Prep"
PMP PrepCast
Den größten Verdienst an meinem erfolgreichen Bestehen der Prüfung im März 2009 hat zweifelsohne Cornelius Fichtner mit seinem Project Management PrepCast™. Diesen Podcast habe ich täglich auf dem Weg zur Arbeit, beim Joggen und beim Spazierengehen mit dem Hund gehört. Die Prüfungsinhalte werden einem von Cornelius Fichtner auf eine sehr informative und kurzweilige Weise näher gebracht, dass es schon deswegen Spaß macht, für die Prüfung zu lernen.
Beispielfragen beantworten
Den letzten Schritt vor der Prüfung bildeten bei mir unzählige Beispielfragen aus dem Arbeitsbuch von Rita Mulcahy, sowie von diversen Vorbereitungsseiten im Internet.
Meine Favoriten hierbei waren:
Die Prüfung
Die Prüfung selbst war ein 4-stündiger Computertest, bei dem 200 Fragen (auf englisch!) beantwortet werden müssen. Das Ergebnis bekommt jeder unmittelbar nach der Prüfung mitgeteilt, die ersehnte Zertifizierungsurkunde kommt dann 14 Tage später per Post.
Da die Fragen auf englisch gestellt werden, empfehle ich jedem, die Prüfungsvorbereitung ebenfalls, sofern möglich, auf englisch durchzuführen. Auf die angebotene deutschsprachige Hilfe bei der Prüfung sollte man nur im Notfalle zurückgreifen.

Ich wünsche jedem, der vorhat sich als PMP zertifizieren zu lassen, viel Erfolg! Gern liefere ich auch für weitere Informationen zur Prüfungsvorbereitung. Schicken Sie mir einfach kurz eine E-Mail an bernd@bc-toepfer.de.

Angebot
 
Lernen Sie BC. Toepfer kennen